ÖGJ
Unternehmen nicht länger aus ihrer Verantwortung ziehen

Ausbildungsfonds wichtiger den je!

"Die Ausbildungsplätze in der Privatwirtschaft in Wien werden immer weniger."

Das zeigt deutlich, dass die Unternehmen endlich gesetzlich dazu verpflichtet werden müssen, wieder mehr Lehrlinge auszubilden. Schließlich geht es hier um die Zukunftschancen der Jugend", fordert Ali Dogan, Vorsitzender der Wiener Gewerkschaftsjugend. Im Jahr 1980 gab es 29.776 Lehrstellen in der Privatwirtschaft, heute sind es laut Lehrlingsstatistik der Wiener Wirtschaftskammer nur 12.755.

Die Lehrlingsstatistik zeigt deutlich die Wichtigkeit der Wiener Ausbildungsgarantie und die ÖGJ Wien fordert österreichweit einen Ausbildungsfonds in Höhe von einem Prozent der Bruttolohnsumme, in den alle Firmen, die ausbilden könnten, einzahlen, und aus dem die tatsächlich ausbildenden Betriebe gefördert werden. "Die Stadt Wien hat hier mit der Ausbildungsgarantie eine Vorreiterrolle, jedoch dürfen sich die Unternehmen nicht länger aus ihrer Verantwortung ziehen und müssen nun endlich ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen"!
 

Artikel weiterempfehlen

Instagram

> FOLGEN
Facebook
> LIKEN
Twitter
> HIER GEHT´S ZU TWITTER