ÖGJ OÖ Wohnen

Wenn‘s zum Wohnen nicht mehr reicht - dann reicht‘s!

"Schluss mit Hotel Mama - aber wie?"

Immer höhere Mietpreise, Lebenshaltungskosten, Maklergebühren, Kaution … wie soll man sich da als junger Mensch noch eine Wohnung leisten können? Für Hotel Mama fühlt man sich zu alt und für eine eigene Wohnung zu arm, die Anschaffung und Erhaltung verschlingt bei jungen Menschen oft schon die Hälfte des Einkommens.

Oberösterreichs Gewerkschaftsjugend fordert daher:

  • Mehr Startwohnungen für junge Menschen
  • Niedrigere Kaution für Jugendliche
  • Wegfall der Mietvertragsgebühren
  • Mehr gemeinnützige Wohnungen
  • Mehr sozialer Wohnbau
  • Weg mit befristeten Mietverträgen
  • Betriebskosten senken und mehr Durchsichtigkeit
  • MaklerInnengebühr streichen
  • Einführung eines leistbaren Modells für junges Wohnen
     

Artikel weiterempfehlen