Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

ÖGJ stellt erstmals Landesschulsprecherin in Salzburg

ÖGJ-Sascha Ernszt will Vertretung in Berufsschulen ausbauen.

Die Gewerkschaftsjugend weiß, wo der Schuh drückt und setzt sich für eine qualitative und gute Ausbildung ein. Bei der heutigen Wahl zur Landesschülervertretung (LSV) in Salzburg wurde die 17-jährige Bettina Hannesschläger zur Landesschulsprecherin gewählt. Die Salzburger Gewerkschaftsjugend stellt mit der motivierten Grödigerin somit erstmals die Sprecherin der Salzburger BerufsschülerInnen. Nachdem der Vorsitz in der Vergangenheit bei der ÖVP-nahen Schülerunion angesiedelt war, ersucht die neu gewählte Landesschulsprecherin um konstruktive Zusammenarbeit im Sinne der Lehrlinge. Ihr Stellvertreter, ebenso aus der Gewerkschaftsjugend, ist ab sofort der 21-jährige Maximilian Einzinger aus Wals-Siezenheim. 

Politische Ziele für Berufsschulen

Kostenübernahme des Internats durch Arbeitgeber, Anpassung der Internats-Ausgehzeiten und Ausbau des Sport- und Bewegungsangebots, all das sind Agenden, die Bettina Hannesschläger als frisch gewählte und gekürte Berufsschul-Landesschulsprecherin umsetzen möchte. „Nicht nur im Betrieb, sondern auch in der Berufsschule ist eine starke Interessenvertretung wichtig, damit die Rechte der SchülerInnen nicht auf der Strecke bleiben“, betont Hannesschläger.  

Große Freude auch bei Sascha Ernszt, Bundesvorsitzender der ÖGJ: „Als Österreichische Gewerkschaftsjugend sind wir stolz darauf, unsere LandesschulsprecherInnen in einem Jahr verdoppelt zu haben. Nach dem Burgenland ist nun das Bundesland Salzburg an der Reihe." Die ÖGJ ist die einzige Jugendorganisation, die die Interessen der Lehrlinge auch wirklich vertritt. "Den  Zielen von 700 Euro Lehrlingsentschädigung im 1. Lehrjahr und einer noch besseren Berufsschulausbildung kommen wir nun endlich näher", betont Ernszt abschließend.  

Hintergrundinfos

Die LSV Salzburg ist die gesetzlich gewählte Interessenvertretung der Salzburger Schülerschaft. Aufgabe ist die landesweite Vertretung von SchülerInnen vor der Politik, Unterstützung für SchülervertreterInnen im Schulalltag und Organisation diverser Events, die dem Vernetzen und der Weiterbildung dienen.  

Das duale Berufsausbildungssystem bringt mit sich, dass alle Lehrlinge auch SchülerInnen sind. Und so wie es im Betrieb JugendvertrauensrätInnen gibt, werden in den Berufsschulen SchülervertreterInnen gewählt. Die BerufsschulsprecherInnen sind damit besondere Schülervertreter, denn sie haben alle einen Lehrvertrag und die Gewerkschaftsjugend ist der Ansprechpartner Nummer eins für alle Fragen rund um die Lehre.

Artikel weiterempfehlen