Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

Gewerkschaftsjugend freut sich über Unterstützung von LH Wallner

Jugendvertrauensrat ist wichtiges Bindeglied zwischen Lehrlingen und Vorgesetzten

„Wir wissen, dass viele in der ÖVP den Jugendvertrauensrat in den Betrieben schätzen und diese wichtige Stimme der Lehrlinge auch weiterhin behalten wollen“, freut sich Sascha Ernszt, Vorsitzender der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) über prominente Unterstützung aus Vorarlberg seitens des Landeshauptmanns Markus Wallner. „Es gibt auch kein einziges Argument dafür, den Jugendvertrauensrat abzuschaffen. Er ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Lehrlingen und Vorgesetzten im Betrieb, löst Probleme und setzt sich für gute Ausbildung ein. Dass die Regierung den Jugendvertrauensrat abschaffen will, ist reiner Klassenkampf und gezielter Demokratieabbau auf Kosten junger Menschen.“

„Die Regierung plädiert für mehr Mitbestimmung? Dann zeigen Sie uns, dass Sie das ernst meinen und nehmen Jugendlichen nicht ihre Möglichkeit, im Betrieb mitzubestimmen“, fordert Ernszt. „Landeshauptmann Wallner geht mit gutem Beispiel voran und unterstützt unsere Forderung den Jugendvertrauensrat zu erhalten. Das würden wir uns auch von den Regierungsmitgliedern erwarten!“, so der ÖGJ-Vorsitzende abschließend.
 

Artikel weiterempfehlen