Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

Plan BIldung

Wir beseitigen die Schieflage!

Die Bildung ist ungerecht verteilt. Nur ein Drittel schafft einen höheren Abschluss als die Eltern – der Grad der Bildung wird also vererbt. Diese Schieflage wollen wir beseitigen, denn von der Bildung hängen die Berufs- und damit die Einkommenschancen ab. Bildung muss für alle da sein, und zwar nicht nur auf dem Papier, sondern im wahren Leben.

Bildung darf nicht von den Eltern abhängen

Alle Kinder sollen den gleichen Zugang zur Bildung haben. Unser Schulsystem sortiert aber lieber aus. Der Bildungsweg hängt von der Bildung und dem Einkommen der Eltern ab statt von den Talenten der Kinder.
Die ÖGJ fordert verpflichtende Bildungswegorientierung an den Schulen und mehr Geld vom Staat zur Unterstützung von Kindern, deren Eltern nicht reich sind.


Freie Fahrt für alle, die in Ausbildung stehen

Die Fahrt zur Schule ist gratis, die Fahrt zur überbetrieblichen Ausbildungseinrichtung müssen sich die Jugendlichen selbst finanzieren. Ähnlich ist es bei Lehrlingen, denen die Fahrtkosten zum Berufsschulinternat nicht gänzlich ersetzt werden.
Die ÖGJ fordert freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln für alle, die eine Ausbildung absolvieren.


Bildung geht weiter – ein Leben lang

Alle reden, wie wichtig Weiterbildung ist, aber am Geld scheitert es oft. In den meisten Fällen bezahlen die ArbeitnehmerInnen selber.
Die ÖGJ fordert ein einheitliches Weiterbildungsförderungssystem österreichweit, eine Ausbildungsgarantie auch für Erwachsene sowie eine Woche bezahlte Weiterbildungszeit 
pro Jahr für alle ArbeitnehmerInnen.


Lehrstellenfonds – Betriebe in die Pflicht nehmen

Die Wirtschaft hat uns 5.000 zusätzliche Lehrstellen versprochen – passiert ist nichts, obwohl die Betriebe mit Förderungen überschüttet werden.
Die ÖGJ fordert einen Ausbildungsfonds, in den Betriebe einzahlen müssen, die nicht ausbilden, obwohl sie es könnten. Aus dem Fonds sollen  Betriebe, die ordentlich und qualitativ hochwertig ausbilden, Förderungen erhalten.


Gelernt ist gelernt – egal wo

Wer eine schulische Berufsausbildung hat, soll auch die entsprechende Entlohnung bekommen – und nicht mit einer Lehrlingsentschädigung abgespeist werden dürfen. Wegen einer Gesetzeslücke passiert das aber. Zusätzlich profitieren die Betriebe auch noch von der üppigen Lehrstellenförderung.
Die ÖGJ fordert die wechselseitige Durchlässigkeit zwischen Lehre und Schule.


Uni-Hürden treffen arbeitende Studierende besonders

Fast alle, die studieren, müssen auch arbeiten gehen. Sie sind von Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen besonders betroffen. Die ÖGJ fordert die Abschaffung aller Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen, höhere Stipendien sowie Blockveranstaltungen und Abendöffnung an allen Universitäten und Fachhochschulen.


Österreichische Gewerkschaftsjugend (ÖGJ)

Wir sind die größte politische Jugendorganisation in Österreich und wir kümmern uns um dein Recht in Sachen Beruf, Aus- und Weiterbildung. Wenn dich der Schuh drückt, machen wir Druck!
Nur gemeinsam sind wir stark und können etwas erreichen. Also mach mit und werde auch DU Gewerkschaftsmitglied.

Stark für dich, stärker mit dir!

Artikel weiterempfehlen