Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

LAP Vorbereitung

Sehr geehrter Herr Schlaumeier, ich heiße Markus und bin im 3. Lehrjahr zum Lagerlogistiker. In der Berufsschule habe ich mit meinen Kollegen gesprochen und gemerkt, dass ich die ganze Lehrzeit immer nur das Gleiche mache und nicht wirklich viel im Betrieb gelernt habe. Da ich sehr vieles in meiner Lehrzeit nicht gelernt habe, habe ich nun Angst, die Lehrabschlussprüfung nicht zu schaffen.

Lieber Markus,


leider bist du kein Einzelfall. In einem ähnlichen Fall hat der Oberste Gerichtshof sogar eine Entscheidung gefällt. Dabei ging es um einen Lehrling im Lehrberuf Mechatronik. Hier hat das Gericht entschieden, dass ein Lehrling einen gesetzlichen Anspruch auf Lehrausbildung hat. Die zu erlernenden Fähigkeiten und Kenntnisse sind während der Ausbildungszeit zu vermitteln und nach den jeweiligen Ausbildungsvorschriften des Berufsbildes zu beurteilen.

Die Ausreden des Unternehmers, er richte die Ausbildung nach der Auftragslage und die Berufsschule müsse vermitteln, was nicht im Betrieb gelehrt wird, ließ das Gericht nicht gelten. Der Lehrling und sein Vater wiesen mehrmals den Ausbildner darauf hin, doch es änderte sich nichts. In diesem Fall löste der Lehrling das Lehrverhältnis und bekam vom Gericht eine Entschädigung zugesprochen.

Du hast also grundsätzlich einen Anspruch darauf, genau nach deinem Berufsbild ausgebildet zu werden.

Artikel weiterempfehlen