Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

Krank in die Arbeit?

Sehr geehrter Herr Schlaumeier, mein Name ist Sandra. Ich bin aus Klagenfurt und mache eine Lehre zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Letztes Monat war ich einmal wirklich stark erkältet und fühlte mich krank. Ich glaube, ich hatte sogar Fieber. Ich wollte mich krankmelden und in den Krankenstand gehen, aber mein Chef meinte, dass das nicht geht, weil eine Kollegin im Urlaub und die andere auch schon im Krankenstand war. Ist das erlaubt? Ich meine, wenn ich krank bin, ist das ja nicht meine Schuld.

Liebe Sandra,
gut, dass du fragst. Deine Bedenken sind gerechtfertigt. Deine Chefin/dein Chef kann dir nicht verbieten, in den Krankenstand zu gehen. Auch nicht, wenn andere Kolleginnen und Kollegen das bereits sind. Du bist ja nicht absichtlich krank. Als arbeitsunfähig gilt, wenn du infolge einer Erkrankung oder eines Unfalls nicht oder nur mit der Gefahr einer Verschlimmerung deines Zustandes in der Lage bist, deine bisher ausgeübte Erwerbstätigkeit zu verrichten. Das bedeutet auch, dass du deinen/deine DienstgeberIn unverzüglich über deine Arbeitsverhinderung informieren musst. In der Regel ist es auch notwendig, deine Arbeitsunfähigkeit vom Hausarzt oder deiner Hausärztin bestätigen zu lassen. Er/Sie stellt dir eine Krankmeldung aus, die du in deiner Arbeitsstelle abgibst.

Solche Fälle kommen leider öfter vor – wie wir in unserem Lehrlingsmonitor, der größten Lehrlingsbefragung Österreichs, feststellen konnten.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du uns auch gerne anrufen unter: (01) 534 44-39062

Mit freundlichen Grüßen, Prof. Schlaumeier

Artikel weiterempfehlen