Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

Bildungsgerechtigkeit für Lehrlinge

Die Gewerkschaftsjugend unterstützt die Initiative Bildungsgerechtigkeit, die von einer Gruppe von ExpertInnen des dualen Ausbildungssystems ins Leben gerufen wurde. Dabei geht es vor allem um eine Reduktion der täglichen Berufsschulzeit von 9 auf 7 Unterrichtsstunden sowie um eine Ausweitung der Berufsschulzeit.

Im Kern geht es darum

  • leistungsstärkeren SchülerInnen Zusatzangebote in Form von Freigegenständen, Vorbereitungskursen auf die Berufsreifeprüfung und unverbindlichen Übungen (Bewegung und Sport) zur Verfügung zu stellen

sowie

  • leistungsschwächeren SchülerInnen einen Förderunterrichtsbesuch zu ermöglichen.

Um die Reduktion der täglichen Unterrichtszeit auf sieben Unterrichtseinheiten für Pflichtgegenstände zu erreichen, ist eine Änderung des Schulzeitgesetzes (§ 10 Abs. 8)  notwendig.

Weiters fordert diese Initiative die Ausweitung der Berufsschulzeit auf die in anderen Berufen üblichen 1260 Stunden auch für das Gastgewerbe sowie den Einzel- und Großhandel, denn in Österreich gibt es ca. 9.000 Lehrlinge in diesen Sparten, die nur 8 Wochen (1080 Stunden) Berufsschule haben.

Dieser Umstand ist nicht erklärbar und scheitert immer wieder am Widerstand der WKÖ (Wirtschaftskammer), deren Zustimmung für die Umsetzung notwendig ist.

Deswegen volle Unterstützung seitens der Gewerkschaftsjugend für die Forderungen dieser Initiative sowie der Berufsschule FBS Warmbad Villach!

Gleich selbst unterstützen:

Artikel weiterempfehlen