ÖGJ

Installations- und GebäudetechnikerIn

Berufsbild:
Ausdauer, Kraft und technisches Verständnis sind für diesen Beruf wichtig. Die Installations- und GebäudetechnikerIn-Lehre dauert drei Jahre, kann aber auch als vierjährige Ausbildung absolviert werden. Nach einem zweijährigen Grundmodul muss ein Hauptmodul (1 Jahr) abgeschlossen werden. Dieses kann aus den Bereichen Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik oder Lüftungstechnik gewählt werden. Bei einer vierjährigen Lehrzeit kann ein zweites Hauptmodul oder andere Spezialmodule wie Badgestaltung, Ökoenergietechnik, Steuer- und Regeltechnik oder Haustechnikplanung belegt werden.

Verdienst:
Unabhängig vom gewählten Modul verdient ein Lehrling im 1. Lehrjahr € 577, im 2. Lehrjahr € 773, im 3. Lehrjahr € 1040 und im (freiwilligen) 4. Lehrjahr € 1398 brutto.

Aus der Praxis:
Christina Thaler (18 Jahre) arbeitet im zweiten Lehrjahr als Installations- und Gebäudetechnikerin hauptsächlich auf Baustellen. Für die sportlich aktive Kärntnerin ist dieser technische Beruf die richtige Wahlt. Worauf es dabei ankommt, erzählt sie im Interview mit der ÖGJ und Lisa Szadai.

Artikel weiterempfehlen

Instagram

> FOLGEN
Facebook
> LIKEN
Twitter