Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
Lehrlingsmonitor

Die Studie

In der internationalen Diskussion herrscht breiter Konsens, dass das duale Ausbildungssystem, also Lehre im Betrieb plus Berufsschule, eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt.

Dazu zählen die Integration in die Arbeitswelt, das praktische Lernen am Arbeitsplatz, der finanzielle Vorteil durch die Lehrlingsentschädigung und der Erwerb von Beitragszeiten zur Pensionsversicherung.

Doch während die duale Ausbildung zunehmend zum Exportschlager avanciert, streben hierzulande immer weniger Jugendliche eine Lehre an. Der Grund dürfte schlicht und ergreifend darin liegen, dass Lerninhalte und Tätigkeitsfelder für die Lehrlingsausbildung nur im Gesetz klar geregelt sind. Fragt man bei den Lehrlingen nach, zeigt sich in der Praxis: Zwei von fünf Lehrlingen sehen ihren Ausbildner, ihre Ausbildnerin nur manchmal, oder sie kennen ihn/sie gar nicht. Ein ähnlich hoher Anteil bekommt nur kaum oder gar keine Rückmeldung zum Ausbildungsfortschritt.

Jeder dritte Lehrling gibt sogar an, immer oder häufig für ausbildungsfremde Tätigkeiten eingesetzt zu werden. Die Ergebnisse des zweiten österreichischen Lehrlingsmonitors stehen als Download zur Verfügung.

Artikel weiterempfehlen