Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
Jugendvertrauensrat

Rechte und Pflichten

Pflichten des/der Lehrberechtigten

Der/die Lehrberechtigte trägt die Kosten und Verantwortung für die ordnungsgemäße Lehrlingsausbildung in seinem/ihrem Betrieb. Darüber hinaus hat er/sie gegenüber dem Lehrling bzw. dessen Erziehungsberechtigten folgende Pflichten zu erfüllen:

  • den Lehrling gemäß den gültigen Ausbildungsvorschriften im entsprechenden Lehrberuf zu unterweisen,
  • den Lehrling zu keinen berufsfremden Arbeiten heranzuziehen, also zu Tätigkeiten, die nicht im Berufsbild vorgesehen sind (z. B. Fenster putzen),
  • bei der Ausbildung auf die Kräfte des Lehrlings Rücksicht zu nehmen,
  • den Lehrling vor Misshandlung und körperlicher Züchtigung zu schützen,
  • den Lehrling zum ordnungsgemäßen und verantwortungsbewussten Verhalten und Erfüllen seiner Tätigkeiten anzuleiten,
  • dem Lehrling die erforderliche Zeit zum Besuch der Berufsschule freizugeben und auf den regelmäßigen Besuch zu achten,
  • die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten des Lehrlings über wichtige Vorkommnisse zu informieren,
  • bei Unterbringung in einem Internat, im Falle eines lehrgangsmäßigen Berufsschulbesuches, den Unterschiedsbetrag zwischen Lehrlingsentschädigung und den Internatskosten zu bezahlen,
  • dem Lehrling für die LAP oder Teilprüfung die erforderliche Zeit freizugeben,
  • dem Lehrling beim erstmaligen Antritt zur LAP die Prüfungstaxe zu ersetzen,
  • dem Lehrling die ihm zustehende Lehrlingsentschädigung zu bezahlen.

Pflichten des Lehrlings

Als Lehrling hast du nach dem Berufsausbildungsgesetz folgende Pflichten zu erfüllen, um das Ausbildungsziel, nämlich die Erlernung eines Lehrberufes und die erfolgreiche Ablegung der Lehrabschlussprüfung, zu erreichen:

  • dich zu bemühen, dir das für den Lehrberuf erforderliche Wissen anzueignen,
  • die Berufsschule zu besuchen,
  • die dir übertragenen Aufgaben ordnungsgemäß zu erfüllen,
  • dich in die betriebliche Ordnung einzufügen,
  • Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse zu wahren,
  • mit den Betriebseinrichtungen sorgsam umzugehen,
  • im Falle einer Arbeitsverhinderung (z. B. Krankheit) die/den Lehrberechtigte/n oder AusbilderIn unverzüglich zu verständigen bzw. verständigen lassen,
  • das Zeugnis der Berufsschule und auf Verlangen alle anderen Unterlagen dem/der Lehrberechtigten vorzulegen.

Pflichten der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten

Bist du noch minderjährig (d. h. noch nicht 18 Jahre alt) so haben deine Eltern bzw. Er- ziehungsberechtigten die Pflicht, sich im Zusammenwirken mit dem Betrieb und der Berufsschule um deine ordnungsgemäße Ausbildung zu kümmern. Um Missverständnisse zu vermeiden, solltest du deine Eltern bzw. Erziehungsberechtigten über alle Vorkommnisse in der Schule und im Betrieb informieren. Unterschreibe nichts, bevor du es deinen Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gezeigt und dich bei uns informiert hast.

Artikel weiterempfehlen