ÖGJ

ElektronikerIn

Berufsbild:
ElektronikerInnen der Austrian Airlines arbeiten in Werkstätten, in der Flugzeugelektronik, bei der Wartung der Flugzeuge oder mit den Triebwerken. Dazu müssen sie unter anderem mit Messgeräten umgehen oder elektronische Schaltungen lesen können und etwa beim Austausch von Komponenten auch mit den Händen geschickt sein. Wichtig ist die genaue Arbeit, Fehler können fatalere Folgen haben als in anderen Berufen.

Voraussetzungen: Für die etwa 15 Lehrplätze bei den Austrian Airlines melden sich jährlich über 800 Jugendliche an. Beim Aufnahmeverfahren wird auf Mathematik, Physik, Chemie und Allgemeinbildung besonders geschaut. Da es häufig technische Weiterentwicklungen gibt, ist ständige Weiterbildung in diesem
Beruf sehr wichtig. Auch gutes Englisch ist in dieser Branche vorteilhaft. Und wer bei der Flugzeugwartung arbeitet, sollte kein
Stubenhocker sein. Denn als Mitglied eines mobilen Teams kann es schon vorkommen, dass man von einem Tag auf den anderen
nach Asien zu einer Reparatur muss. Mädchen gibt es in diesem Beruf selten, sie sind aber sehr erwünscht.

Berufschancen: ElektronikerInnen können auch in Firmen, die nicht auf die Luftfahrt spezialisiert sind, tätig werden.

Aus der Praxis – im Gespräch mit Simon Frank:
Der 16-jährige Simon Frank ist gerade im zweiten Lehrjahr als Elektroniker bei der Austrian Airlines beschäftigt.