Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

Urlaub bei Beerdigung?

Sehr geehrter Herr Prof. Schlaumeier, ich heiße Tamara, bin 17 Jahre alt und Lehrling im Einzelhandel. Meine Oma ist vor drei Tagen gestorben. Ich bin sehr traurig. Nächste Woche ist die Beerdigung und ich möchte dort Abschied nehmen. Mein Chef hat gesagt, ich muss mir Urlaub nehmen, ansonsten kann ich gar nicht hingehen. Stimmt das oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Liebe Tamara,
zuerst einmal mein aufrichtiges Beileid. Es gibt unterschiedliche Regelungen für ArbeiterInnen und Angestellte. ArbeiterInnen haben Anspruch auf Entgelt, wenn sie durch wichtige, ihre Person betreffende Gründe ohne ihr Verschulden während einer verhältnismäßig kurzen Zeit an der Leistung ihrer Dienste verhindert sind. Diese Bestimmung ist nicht zwingend, das heißt, sie kann durch den Kollektivvertrag geändert werden. In vielen Arbeiter-Kollektivverträgen sind die Verhinderungsgründe, unter anderem Todesfälle in der Familie, eigene Hochzeit samt den freien Tagen aufgezählt.
Im Angestelltengesetz gibt es eine gleichlautende Bestimmung, jedoch ist dies zwingendes Recht. Abweichende Regelungen sind nur erlaubt, falls sie günstiger für die Angestellten sind. In deinem Fall hast du Anspruch auf einen freien Tag (Begräbnistag). So ist es in deinem Kollektivvertrag geregelt und du musst dir daher auch keinen Urlaubstag nehmen.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich bei uns per Mail an jugend@oegb.at.


MfG, Prof.Schlaumeier

Artikel weiterempfehlen