Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
Jugendvertrauensrat

Pressekonferenzen

Pressekonferenzen müssen wie Veranstaltungen gründlich vorbereitet werden. Pressekonferenzen sollen nicht zu oft und nur zu wichtigen Anlässen stattfinden.

Die Vorbereitung: Der Termin soll zeitgerecht angekündigt sein. Auf die Arbeitszeit der JournalistInnen soll Rücksicht genommen werden. Der Ort soll zum Thema passen, eine angemessene Größe haben und wenn möglich günstig liegen.

Zu klären sind: Sitzgelegenheit, Garderobe, Bewirtung, Dekoration, eventuell Beleuchtung, usw. Zu viele Leute am Podium verwirren nur. Daher abklären, wer bei der Pressekonferenz mitmacht.

Die Einladung soll zum ersten Mal etwa 2 bis 3 Wochen vor der Pressekonferenz schriftlich erfolgen. Etwa 2 bis 3 Tage vor der Pressekonferenz sollten die JournalistInnen eine Erinnerungseinladung erhalten. Eine Presseunterlage sollte unbedingt erstellt und bei der Konferenz aufgelegt werden. Die wesentlichsten Aussagen sollen darin formuliert sein. Beilegen kann man Fotos, Broschüren, Notizblock, Kugelschreiber usw. JournalistInnen, die nicht kommen, kann man diese Presseunterlage zusenden. Es empfiehlt sich auch, eine Anwesenheitsliste am Eingangsbereich aufzulegen. Diese enthält eine Spalte für Name, Medium sowie Unterschrift und wird von den JournalistInnen ausgefüllt. Damit hat man für den nächsten Kontakt bereits eine Liste mit Ansprechpersonen bei den jeweiligen Medien.

Artikel weiterempfehlen